Was ist ein HDS-Kran?

Krane sind vielseitige Maschinen, die heute in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden. Ihre häufigste Anwendung ist das Nachladen. Da diese Art von Arbeiten unter den unterschiedlichsten Bedingungen ausgeführt werden, gibt es viele verschiedene Arten von Kranen. Eine große Anzahl davon sind Mobil- oder Tragkrane.

Wie ist ein HDS-Kran aufgebaut?

Der HDS-Kran wird auf Schienen oder Reifen montiert - je nach Gelände, auf dem die Maschine arbeiten wird. Der Kran ist auf der Karosserie montiert. . Aufgrund der Konstruktionsunterschiede gibt es mehrere Arten von HDS-Kranen:

  • Allzweckkrane - die Struktur ist am Fahrzeugchassis montiert, der Ausleger führt einfache vertikale und horizontale Bewegungen aus und manipuliert die Last,
  • Holzladekräne - anstelle von Haken haben sie spezielle Griffe, die an das Manövrieren mit Holz angepasst sind.

Darüber hinaus unterscheiden sich HDS-Krane in Bezug darauf, wo der Arm montiert ist:

  • am Fahrzeug hinter dem Fahrerhaus,
  • am Fahrzeug, am Fahrzeugheck mit Ladekiste,
  • in der Mitte des Fahrzeugs.

Für welche Arbeiten werden HDS-Krane eingesetzt?

HDS-Krane werden verwendet, um Lasten mit beträchtlichem Gewicht zu manipulieren.

 

Oberflächlich betrachtet sehen sie anderen Mobilkranen ähnlich, aber sie unterscheiden sich in Fähigkeiten und Zweck.
Mobilkräne sind für Umlade- und Montagearbeiten konzipiert. Sie können ein viel größeres Gewicht heben als HDS-Krane.

Im Vergleich zu einem Mobilkran kann ein hydraulischer Kran ein viel geringeres Gewicht heben. Üblicherweise reicht seine Tragfähigkeit von mehreren hundert Kilogramm bis zu mehreren Tonnen. HDS-Krane werden aufgrund ihres Vorteils in Bezug auf die Tragfähigkeit eingesetzt. HDS-Krane sind auch in der Lage, Lasten zu transportieren.

Aus diesem Grund werden hydraulische Kräne in vielen verschiedenen Branchen eingesetzt. Neben dem häufigsten Einsatzort von Hydraulikkranen, nämlich auf Baustellen, werden sie auch in Produktionshallen oder in Industriehallen eingesetzt. Sie sind auch nützlich, um Fracht in anderen Transportmitteln zu platzieren. Auch auf Werften oder in kleinerer Form an Bord von Schiffen sind HDS-Krane zu finden. Kleine Kräne findet man auch in privaten Werkstätten. Wie Sie sehen, haben diese Maschinen ein sehr breites Anwendungsspektrum.

Welche potenziellen Risiken bestehen beim Betrieb eines HDS-Krans?

Beim Transport großer Lasten, wie sie beim HDS-Kran serienmäßig sind, kann man durch Unachtsamkeit des Bedieners sehr leicht in einen Unfall verwickelt werden. Überladen des Auslegers oder unkontrolliertes Entladen der Ladung sind Beispiele für unfallartige Situationen. Daher sollten nur Bediener mit den entsprechenden Qualifikationen einen Hydraulikkran steuern.

Welche Qualifikationen sind für einen HDS-Kran erforderlich?

Hydraulische Aufzüge in Polen unterliegen der technischen Überwachung. Um HDS-Kranführer zu werden, Sie müssen zunächst den entsprechenden Kurs absolvieren und eine TÜV-zertifizierte Prüfung bestehen. Jede Person, die die Prüfung besteht, erhält die Berechtigung, als Hydraulikkranführer zu arbeiten. Diese Zulagen werden auf unbestimmte Zeit ausgestellt und müssen daher nicht alle paar Jahre erneuert werden.

Das Trainingsprogramm in jedem Zentrum wird gemäß den UDT-Richtlinien erstellt. Der Kurs beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht. Im theoretischen Unterricht werden den Schülern die wichtigsten Informationen über die Regeln im Zusammenhang mit dem Betrieb eines Hydraulikkrans und die Arbeitsschutzbestimmungen bei der Arbeit mit diesem Gerät vermittelt. Der theoretische Unterricht umfasst Themen wie:

  • Bau des HDS-Krans,
  • grundlegende Informationen zum sicheren Betrieb der Geräte,
  • Aufgaben eines Hydraulikkranführers,
  • Gesundheit und Sicherheit des HDS-Bedieners.

Im praktischen Unterricht nutzen die Studierenden speziell für Übungen konzipierte Geräte und prüfen, ob sich das erworbene Wissen in Fertigkeiten umsetzt.Der gesamte Kurs endet mit einer Prüfung vor dem TÜV-Ausschuss.

Um die Arbeitssicherheit zu erhöhen, organisieren Unternehmen spezielle Schulungen für ihre Mitarbeiter, die das in der ersten Schulung erworbene Wissen abrufen und durch Informationen zu neuen Technologien hydraulischer Aufzüge ergänzen sollen. Da die Qualifikationen für HDS-Krane nicht verfallen, stellt eine solche Schulung nur eine selbstorganisierte Ergänzung dar und ist nicht zur Aufrechterhaltung der Qualifikation erforderlich.

Wer kann die HDS-Kranprüfung ablegen?

Kurse für Hydraulikkrane werden ganzjährig in Schulungszentren durchgeführt. Dem beizutreten Ausbildung zum Kranführer HDS reicht es aus, mehrere Bedingungen zu erfüllen:

  • 18 Jahre oder älter
  • Bildung zumindest grundlegend
  • Für den Beruf des Hydraulikkranführers gibt es keine medizinischen Kontraindikationen

Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann nach Abschluss des entsprechenden Kurses die HDS-Kranprüfung ablegen.

Die Firma OSO organisiert regelmäßig HDS-Training. Unser erfahrenes Trainerteam ist ein Garant für eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren mit unseren Beratern für alle hilfreichen Informationen. Wir laden ein!

EINSCHREIBUNG: +48 504 477 077