Arbeiten an Kunststoffen - Schweißen und Abdichten

Geschweißte ObjekteBei Hochtemperaturarbeiten gibt es viele Techniken für die Handhabung von Material. Sie erfordern oft spezielle Fähigkeiten und bergen unterschiedliche Risiken. Dieser Artikel befasst sich mit dem Schweißen und den Schweißverfahren für Kunststoffe, genauer gesagt mit zwei Arten davon, nämlich:

  • Elektrofusion
  • Hintern.

Klassifizierung von Kunststoffen

Es gibt eine Reihe von Merkmalen, die bestimmen, ob ein Material für verschiedene Verfahren geeignet ist, z. B:

  • niedrige Materialproduktionskosten,
  • Verarbeitungs- und Umwandlungskapazität,
  • hohe Toleranz gegenüber schädlichen Bedingungen (z. B. Chemikalien),
  • nicht sehr hohes Materialgewicht.

In der Regel scheidet das Material aus der Verwendung aus, weil Faktoren wie:

  • ein brennbares Material ist,
  • geringe Toleranz gegenüber höheren Temperaturen,
  • nachteilig für die Ökologie.

Bei der Konstruktion von Kunststoffen lassen sich zwei Arten unterscheiden:

  • Duroplaste (hier gibt es wiederum Duroplaste und Chemosets)
  • Thermoplaste

Elastomere - Reversible Kunststoffe

Elastomere sind plastische und natürliche Materialien, deren Verformung rückgängig gemacht und wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht werden kann.

Prüfung - Schweißer und Schweißerin

Geschweißte ObjekteEine solche Prüfung besteht natürlich aus Theorie und Praxis. Für den theoretischen Teil gelten die Standardrichtlinien:

  • Praktische Regeln für das Schweißen und Abdichten,
  • etwa 20 Prüfungsfragen,
  • Multiple-Choice-Test,
  • Ungefähr eine Stunde für die gesamte Prüfung,
  • Arbeit, die von allen Lehrmitteln befreit ist,

Die gesamte Prüfung wird von Prüfern bewertet, die auf das Schweißen und Abdichten von Kunststoffen spezialisiert sind. Um die Prüfung zu bestehen, muss man sowohl den theoretischen als auch den praktischen Teil bestehen. Die Summe der Noten umfasst die für die Praxis und die Theorie erzielten Punkte. Damit Ihnen eine besondere Bescheinigung ausgestellt werden kann, müssen Sie Angaben zu Ihrer Person machen, und dieses Dokument muss u. a. folgende Informationen enthalten:

  • Datum der Ergebnisse,
  • Datum des Erhalts des Dokuments,
  • authentische Unterschrift des Prüfers,
  • Tag, bis zu dem die Qualifikation gültig ist.

Normalerweise hat ein Zertifikat eine zweijährige Gültigkeit, wenn die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind. Legt eine Person vor Ablauf von drei Monaten eine neue Prüfung ab, so wird ihr Anspruch ab dem Datum des Ablaufs der vorherigen Prüfungen erneuert.

Elektroschweißen

Bei dieser Art des Schweißens werden Rohre mit Formstücken verbunden, die geeignete Heizelemente enthalten. Zunächst muss eine innere Schicht von 0,2 Millimetern von der Oberfläche der zu verbindenden Rohre entfernt werden. Anschließend wird das Rohr mit dem Fitting eingespannt. Die Schweißmaschine überträgt dann einen elektrischen Impuls auf das Fitting, wodurch das Fitting mit dem Rohr verschmolzen wird. Nach Abschluss des Fügevorgangs wird das Ganze abgekühlt und die Struktur ist fertig.

Stumpfschweißen

Diese Art des Schweißens wird zum Verbinden von Rohren mit großen Durchmessern verwendet. Diese Methode zeichnet sich durch hohe Sicherheit, Genauigkeit und vor allem Zuverlässigkeit aus. Zunächst muss die Oberfläche der Rohre erwärmt werden, bis eine ausreichende Temperatur erreicht ist. Die erhitzten Bauteile werden dann mit speziellem Druck zusammengefügt. Dieses Verfahren ist nicht zeitaufwendig und zeichnet sich durch große Wirtschaftlichkeit und Präzision aus. Wenn Sie zum Beispiel Rohre haben, deren Durchmesser sehr groß ist, ist diese Art des Schweißens eine hervorragende Lösung.

EINSCHREIBUNG: +48 504 477 077